CO2-Laserröhren aus Glas und Metall im Vergleich

Warum werden für die Geräte von Epilog Laser luftgekühlte Laserröhren aus Metall verwendet?

Regal mit CO2-Laserröhren aus Metall von Epilog Laser

Vor dem Kauf eines CO2-Lasers gibt es einige Aspekte zu bedenken. Die erhältlichen Systeme unterscheiden sich vor allem in der Art der als Laserquelle verwendeten Laserröhren. Die am weitesten verbreiteten Optionen sind Glasröhren mit Wasserkühlung und Metallröhren mit Luftkühlung. Die Geräte von Epilog Laser sind mit Metallröhren ausgestattet. Unsere Röhren enthalten zudem hochwertige Komponenten aus Keramik. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die beiden Arten von Röhren und die Vorteile, die Metallröhren gegenüber Glasröhren bieten.

Laserröhren aus Glas

Wassergekühlte Glasröhren sind vor allem aufgrund ihres niedrigen Preises attraktiv. Röhren aus Glas sind nicht nur an sich günstiger, auch die Erzeugung des Lasers über die Erregung eines Gases mittels Gleichstrom ist relativ kostengünstig. Glasröhren erzeugen zudem Laserstrahlen von guter Qualität, die sich hervorragend zum Laserschneiden eignen. Laserröhren aus Glas bringen jedoch auch einige Nachteile mit sich.

Bei fast allen Glasröhren ist eine Wasserkühlung erforderlich. Da Glas kein guter Wärmeleiter ist, wird ein Wasserkreislauf zum Abführen der entstehenden Wärme benötigt. Ohne Wasserkühlung würde eine Laserröhre aus Glas überhitzen und nicht mehr funktionieren. Ein solches Kühlsystem erhöht die Kosten und den Platzbedarf. Darüber hinaus entstehen zusätzliche potenzielle Fehlerquellen und ein höherer Wartungsaufwand.

Eine CO2-Laserröhre aus Glas

Die erforderliche Wasserkühlung ist eine Quelle für weitere ernstzunehmende Sicherheitsrisiken. Die Gleichstromversorgung, mit der die Anregung der CO2-Moleküle in einer Laserröhre aus Glas erfolgt, muss unter Hochspannung betrieben werden. Die Kombination aus solch hohen elektrischen Spannungen und einer Wasserkühlung kann im Falle eines Defekts oder Unfalls tödlich sein.

Durch den Erregungsprozess über Gleichstrom ist die Pulsfrequenz der Laserröhre begrenzt. Beim Gravieren emittiert ein Laser sein Licht nicht in Form eines gleichbleibenden Strahls. Er erzeugt vielmehr eine pulsierende Strahlung und „feuert“ mehrmals pro Sekunde, während er sich über die Materialoberfläche bewegt. Laserröhren mit Gleichstromerregung pulsieren mit einer niedrigeren Frequenz. Dies hat langsamere Geschwindigkeiten und weniger hochwertige Gravuren zur Folge.

Nahaufnahme einer Laserröhre aus Glas

Auch in puncto Lebensdauer sind Glasröhren mit Gleichstromerregung nicht optimal. Im Unterschied zu Metall ist Glas zerbrechlich und kann beim Transport und bei der Montage leicht beschädigt werden. Bei der Gleichstromerregung werden Optik und Elektroden der Röhre mit Ionen beschossen, was den Verschleiß beschleunigen kann. Hierin liegt das größte Risiko für Störungen und Defekte bei der Verwendung von Glasröhren. Für Glasröhren gilt meist eine Garantie von nur sechs Monaten. Bei einem Defekt nach Ablauf der Garantie müssen Sie in der Regel eine neue Laserröhre kaufen, wobei neben zusätzlichen Kosten auch unnötiger Abfall entsteht.

Laserröhren aus Metall

Der einzige Nachteil von Metallröhren besteht in deren höherem Preis. Für diesen Preis sichern Sie sich allerdings herausragende Vorteile bezüglich Leistung, Lebensdauer, Sicherheit und Größe.

Eine CO2-Laserröhre aus Metall in einem Gerät von Epilog Laser

Die CO2-Laserröhren aus Metall und Keramik von Epilog verfügen über eine Luftkühlung. Ihr Gas wird durch hochfrequenten Wechselstrom erregt. Die Einhaltung der ordnungsgemäßen Temperatur ist über die in unsere Laser integrierten Lüfter gewährleistet. Dies ermöglicht kompaktere Abmessungen und Sie sparen die Kosten und den Wartungsaufwand für zusätzliche Ausrüstung. Außerdem werden die Risiken einer Wasserkühlung von Hochspannungsgeräten vermieden.

Der Vorgang der HF-Erregung ermöglicht schnellere Laserpulse und damit höhere Geschwindigkeiten und höheren Detailreichtum bei Gravurarbeiten. Metallröhren zeichnen sich gegenüber Alternativen aus Glas auch durch ihre längere Lebensdauer und höhere Robustheit aus.

Fertigungshalle von Epilog Laser

Epilog Laser baut seine Geräte mit luftgekühlten CO2-Laserröhren aus Metall und Keramik und stellt seinen Kunden so Systeme mit optimaler Leistung zur Verfügung. Für unsere Röhren gilt eine zweijährige Garantie, in deren Rahmen alle Probleme rasch und serviceorientiert behoben werden. In den wenigen Fällen, in denen Störungen bei unseren Laserröhren aus Metall auftreten, können diese meist durch Wartung behoben werden, sodass ein Austausch der Röhren nur selten erforderlich ist.

Laserröhren aus Glas ermöglichen Laserschneiden zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Laserröhren aus Metall ermöglichen Schneide- und Gravurarbeiten von höchster Qualität. Sie bieten eine längere Lebensdauer, höhere Gravurgeschwindigkeiten und bessere Arbeitssicherheit.

Anforderungen und Budget sind individuelle Faktoren. Eine ausführliche Recherche der verfügbaren Laser und Laserröhren lohnt sich, um die ideale Option für Ihr Unternehmen zu finden. Wir sind davon überzeugt, dass eine Investition in luftgekühlte Laserröhren aus Metall Ihren langfristigen Erfolg sichert. Epilog Laser besteht seit über 30 Jahren. Wir würden uns freuen, mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

Möchten Sie mehr über unsere Laser und Laserröhrentechnologie erfahren? Füllen Sie das Formular auf dieser Seite aus, um eine Broschüre unserer vollständigen Produktreihe mit gravierten und geschnittenen Mustern anzufordern, oder rufen Sie uns unter der folgenden Nummer an, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Unsere kompetenten Vertriebsmitarbeiter können Sie mit ihrer langjähriger Erfahrung bei der Auswahl des für Sie passenden Lasers unterstützen.


Telefon: +41 (0) 71 243 20 40

Fordern Sie kostenlose Broschüren und Beispiele an

Erhalten Sie Broschüren, Proben und weitere Informationen von uns oder Ihrem Händler vor Ort.

*
*
*
*


Beliebte Seiten

help desk software
Portions of this page translated by Google.